1. Bundesliga: Bayern gewinnen auch ohne Ancelotti nicht

In der zweiten Sonntagspartie des 7. Bundesliga-Spieltags haben die Bayern bei der Hertha nur 2:2 unentschieden gespielt. Es war das erste Spiel der Bayern nach dem Rauswurf des bisherigen Trainers Carlo Ancelotti. Interimstrainer Willy Sagnol hatte Ancelottis Aufstellung aus der Champions-League-Partie gegen Paris St. Germain, die von einigen Beobachtern als "Provokation" bezeichnet worden war, korrigiert.

Foto: Franck Ribéry (FC Bayern), über dts Nachrichtenagentur

Und das führte auch gleich am Anfang zu Erfolg: In der 10. Minute ging der Rekordmeister durch Mats Hummels in Führung, Robert Lewandowski hatte in der 49. Minute nachgelegt. Doch dann wendete sich das Blatt: Herthas Ondrej Duda erzielte in der 51. Minute den Anschlusstreffer, Salomon Kalou fünf Minuten später den Ausgleich. Spätestens ab diesem Moment waren die Berliner spielerisch über weite Strecken auf Augenhöhe, während sich Franck Ribéry offensichtlich ernsthafter verletzt auswechseln ließ. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.