1. FC Köln: Schmadtke bestätigt Angebot aus China für Modeste

Im Bemühen, Stürmer Anthony Modeste zu verpflichten, ist der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian beim 1. FC Köln mit einem Angebot vorstellig geworden: Das teilte Kölns Manager Jörg Schmadtke dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe) mit. "Es ist uns mündlich vorgetragen worden, wir haben das Angebot der Chinesen aber als inakzeptabel zurückgewiesen", sagte Schmadtke. Offenbar lag es bei einer Ablösesumme von rund 25 Millionen Euro.

Foto: Anthony Modeste (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur

Schmadtke rechnet damit, dass Tianjin Quanjian das Angebot jetzt noch nachbessern wird. "Ich denke, da wird etwas Neues vorbereitet. Und dann wird man sehen." Der Geschäftsführer Sport erklärte zudem, dass sich Modeste bei ihm am Dienstagabend persönlich gemeldet und um ein Gespräch gebeten hat. "Wir waren in Kontakt. Anthony hat mich angerufen und gesagt, dass wir reden müssen und er sich mit mir treffen will. Und zu diesem Gespräch bin ich natürlich bereit. Ich bin aber kein Freund von irgendwelchen Spielchen." Zuvor hatte Schmadtke moniert, dass Modeste mit ihm keinen Kontakt aufgenommen und stattdessen sich selbst oder über Berater nur in der Öffentlichkeit geäußert hatte. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.