Bericht: DFB leitet Verfahren gegen Leverkusen-Trainer Herrlich ein

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will offenbar ein Ermittlungsverfahren gegen den Leverkusener Trainer Heiko Herrlich einleiten. Das berichtet die "Welt" (Freitagsausgabe). Herrlich hatte sich im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach eine "Schwalbe" geleistet.

Foto: Mannschaftsbus von Bayer Leverkusen, über dts Nachrichtenagentur

Nach einem leichten Kontakt mit den Gladbacher Spieler Denis Zakaria war er zu Boden gegangen, hatte sich allerdings später für die Aktion entschuldigt. Herrlich wird nun vom DFB zu einer Stellungnahme aufgefordert. Dafür hat er nach Informationen der Zeitung wegen der Winterpause eine verlängerte Frist; bis zum 2. Januar soll er seine Sicht der Dinge darlegen. Verbandsintern wird davon ausgegangen, dass es zu keiner Spielsperre kommen wird, sondern der Trainer mit einer Geldstrafe davonkommt, schreibt die "Welt". (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.