Champions League: Die deutschen Teams stehen unter Zugzwang

Der dritte Vorrundenspieltag in der UEFA Champions League steht unmittelbar bevor. Die drei deutschen Teams Borussia Dortmund, RB Leipzig und er FC Bayern stehen unter Zugzwang und brauchen dringende Siege mit Blick auf das Weiterkommen. Vor allem der BVB steht nach zwei Niederlage zum Auftakt mit dem Rücken zur Wand.

Nach knapp dreiwöchiger Pause rollt der Ball in der UEFA Champions League wieder und aus deutscher Sicht ist der dritte Vorrundenspieltag enorm wichtig. Sowohl Borussia Dortmund, als auch der FC Bayern und der RB Leipzig haben ihre Spiele in der Königsklasse verloren und stehen mit Blick auf das Achtelfinale nun unter Zugzwang.

BVB gegen Nikosia: Verlieren verboten

Die wohl schwierigste Situation hat Borussia Dortmund. Der BVB liegt nach zwei 1:3-Pleiten gegen die Tottenham Hotspur und Real Madrid derzeit mit 0 Punkten auf dem dritten Platz in der Gruppe H. Auch APOEL Nikosia aus Zypern hat seine beiden Auftaktspiele gegen Madrid und die Spurs deutlich verloren und hat ebenfalls keinen Zähler auf dem Konto. Somit ist das direkt Duell zwischen den beiden Teams so etwas wie eine Art vorgezogenes Finale. Der Verlierer hat wohl so gut wie keine Chancen mehr den Sprung in die nächste Runde zu schaffen.

In Dortmund ist die Stimmung derzeit ein wenig angespannt. Am Wochenende verlor man in der Liga mit 2:3 gegen Leipzig und auch in Sachen verletzte Spieler plagt man sich beim BVB erneut mit vielen Problemen herum. Dennoch, die Schwarz-Gelben gehen als klarer Favorit in das Duell und alles andere als ein Sieg auswärts wäre eine echte Überraschung. Sollte man verlieren werden die BVB-Fans zur „Frustbewältigung“ sicherlich eine Runde Euro Palace casino spielen gehen.

Leipzig gegen Porto: Der erste CL-Sieg muss her

Bei RB Leipzig sieht es nicht ganz so schlimm aus wie bei den Dortmundern, aber auch die Roten Bullen brauchen heute Abend beim Heimspiel gegen den FC Porto dringend ein Erfolgserlebnis in der Königsklasse und das am besten in Form von drei Punkten. Nach dem 1:1-Unentschieden zum Auftakt gegen den AS Monaco verlor man zuletzt auswärts mit 0:2 gegen Besiktas Istanbul. Leipzig hat in beiden Spielen bewiesen, vor allem gegen Monaco, dass man durchaus in der Lage ist gegen die besten Teams in Europa mitzuhalten. Mit einem Sieg würde man am FC Porto in der Tabelle vorbeiziehen und hätte gute Aussichten auf das Achtelfinale. Genügend Selbstvertrauen hat man am Samstag beim 3:2-Erfolg in Dortmund definitiv gesammelt.

Bayern gegen Celtic Glasgow: Eine Pflichtaufgabe

Last but not least werfen wir auch noch einen Blick auf den FC Bayern. Die Münchner haben schwere Wochen hinter sich. Die 0:3-Pleite gegen Paris Saint-Germain am 2. Spieltag hat zur Entlassng von Trainer Carlo Ancelotti geführt. Mit Jupp Heynckes haben die Münchner bereits einen neuen Cheftrainer und dieser feiert nach dem gewonnen CL-Finale 2013 gegen den BVB sein Comeback in der Königsklasse. Am Wochenende setzten sich die Bayern souverän in der heimischen Allianz Arena mit 5:0 gegen den SC Freiburg durch und alles andere als ein klarer Sieg gegen Celtic Glasgow wäre sicherlich überraschend. Dennoch wird es spannend zu sehen, ob Heynckes nach der Bundesliga auch auf Anhieb den Hebel in der Champions League umlegen kann.

Foto: Siempreverde / depositphotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.