CSU-Politiker Mayer will mehr Stadionverbote für Fußballrandalierer

Nach den schweren Fan-Krawallen beim DFB-Pokalspiel in Rostock hat der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), ein stärkeres Gegenhalten der Fußballvereine verlangt. "Diejenigen Vereine, deren Anhänger in der Vergangenheit bereits vielfach als Gewalttäter aufgefallen sind, müssen sich schon die Frage gefallen lassen, ob sie wirklich alles unternehmen, um diese Gewaltexzesse wirksam zu bekämpfen", sagte der CSU-Politiker dem "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). Dabei müsse "auch von dem Instrument des Stadionverbots konsequent Gebrauch gemacht werden". (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Fans im Fußballstadion, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.