Dämpfer für Deutschland! DFB-Elf verliert 0:1 gegen Brasilien

Knapp 80 Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft hat die deutsche Nationalmannschaft einen Dämpfer erlitten. Die DFB-Elf musste sich gestern Abend im Berliner Olympiastadion mit 0:1 gegen Brasilien geschlagen geben. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw präsentierte sich gegen die Selecao deutlich verschlechtert im Vergleich zum 1:1-Unentschieden vor wenigen Tagen gegen Spanien. Durch die Niederlage ist auch die Serie der deutschen Elf von 22 Spielen in Folge ohne Niederlage gerissen.

Der Auftakt in das WM-Jahr 2018 war vielversprechend, mit einem 1:1-Unentschieden gegen Spanien und allen voran einer starken Leistung hat die DFB-Elf vergangene Woche seinen Favoritenstatus mit Blick auf die WM 2018 untermauert. Gestern Abend hingegen konnten Jogis Jungs den hohen Erwartungen gegen Brasilien nicht gerecht werden. Nach einer durchwachsenen Leistung, musste man sich dem fünfmaligen Weltmeister mit 0:1 geschlagen geben. Gabriel Jesus erzielte den einzigen und damit zugleich entscheidenden Treffer der Partie für die Selecao.

DFB-Elf erlaubt sich zu viele Fehler

Knapp 72.000 Zuschauer waren ins Berliner Olympiastadion geströmt um den „Klassiker“ zwischen Deutschland und Brasilien live zu erleben. Beide Mannschaften gehören bei der bevorstehenden WM-Endrunde in Russland zu den Top-Favoriten.

Im Vergleich zum Testspiel gegen Spanien hat Bundestrainer Joachim Löw zahlreiche Veränderungen an seiner Startelf vorgenommen. Fünf neue Spieler hat der 58-jährige in die erste Elf rotiert, unter anderem auch Kevin Trapp im Tor, Marvin Plattenhardt und die beiden Manchester City-Profis Ilkay Gündogan und Leroy Sane. Die vielen Wechsel haben sich deutlich im deutschen Spiel bemerkbar gemacht, vor allem im Mittelfeld fehlte Deutschland der Zugriff auf das Spiel. Auch in der Offensive blieb Mario Gomez in der ersten Hälfte blass. Brasilien hingegen fand von Minute zu Minute besser ins Spiel und belohnte sich in der 38. durch einen Kopfballtreffer von Gabriel Jesus mit der 1:0-Pausenführung.

Auch im zweiten Spielabschnitt nahm Löw zahlreiche Wechsel vor, aber auch die Hereinnahmen von Lars Stindl, Timo Werner und Sandro Wagner blieben letztendlich ohne Ergebnis. Sportwetten in Deutschland sind sehr beliebt, aber gestern Abend präsentierte sich die deutsche Elf schlichtweg zu schwach um die Partie nochmals zu drehen und die DFB-Fans und Wettfreunde zum jubeln zu bringen. Die Selecao hätte durchaus noch den einen oder anderen Treffer erzielen können, am Ende blieb es jedoch bei dem knappen Auswärtserfolg für die Südamerikaner, den damit eine Revanche für die 1:7-Pleite vor vier Jahren im WM-Halbfinale gelungen ist.

Die Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: „Dass die Brasilianer mit ihrer verletzten Seele mit ihrer besten Mannschaft spielen und hochmotiviert auftreten, das war so zu erwarten. Das war heute nicht unser Tag. Wir haben uns viele Abspielfehler, viele leichte Fehler erlaubt und damit die Brasilianer stark gemacht. Heute waren ein paar junge Spieler auf dem Platz, die ihre Erfahrungen gemacht haben und daraus ihre Lehren ziehen werden. Zudem hat bei vielen Spielern die Körpersprache nicht gestimmt.“

Toni Kroos zeigte sich indes deutlicher kritischer: „Mannschaftlich überwiegt klar das Negative. Wir haben gesehen, dass wir nicht so gut sind, wie wir gemacht werden und wie es einige Spieler glauben. Vielleicht war es ganz gut zu sehen, dass noch eine Menge Luft nach oben ist.“

Foto: Michael Kranewitter / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)