Der BVB und die Woche der Wahrheit

Borussia Dortmund steckt bereits seit Wochen in einer Formkrise. In der UEFA Champions League droht das Aus und auch in der Bundesliga hat der BVB schon längst die Tabellenführung verloren. Die beiden kommenden Spiele gegen die Tottenham Hotspur und den FC Schalke 04 sind zwei entscheidende für die Schwarz-Gelben, allen voran für BVB-Trainer Peter Bosz.

In den vergangenen Tagen wurde viel über den BVB geschrieben und diskutiert. Die Dortmunder stecken seit mehreren Wochen in einer Krise, sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League. Der BVB hat nur eines seiner letzten acht Spiele gewonnen und das gegen den Drittligisten aus Magdeburg im DFB-Pokal. In der Liga hat man mittlerweile drei Spiele in Folge verloren und ist auf den fünften Platz abgerutscht. Am vergangenen Freitag musste man sich mit 1:2 beim Aufsteiger VfB Stuttgart geschlagen geben. Der Rückstand auf den FC Bayern und die Tabellenspitze beträgt satte 9 Punkte. Anfang Oktober hatte der BVB selbst noch fünf Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen aus München.

Die Woche der Wahrheit für Bosz und den BVB

Für BVB-Trainer Peter Bosz, der erst im Sommer die Nachfolge von Thomas Tuchel antrat, wird das Eis immer dünner. Viele Fans fordern mittlerweile das Aus für den Niederländer. Die Verantwortlichen in Dortmund werden Bosz aber noch diese Woche Zeit geben um das Ruder umzureißen.

Am Dienstag empfängt der BVB die Tottenham Hotspur im heimischen Signal Iduna-Park in der UEFA Champions League. Ein Weiterkommen in der Königsklasse ist zwar theoretisch noch möglich, faktisch jedoch mehr als unwahrscheinlich. Dennoch ist der BVB und vor allem Bosz zum Siegen verdammt. Eine erneute Pleite für den Druck nur noch weiter erhöhen und das ausgerechnet vor dem Revierderby am kommenden Wochenende. Ein Sieg gegen die Spurs würde den Dortmundern sicherlich das nötige Selbstvertrauen geben um am 13. Spieltag auch in der Liga, ausgerechnet gegen den FC Schalke 04, die Trendwende zu schaffen.

Sollte man die beiden bevorstehenden Spiele verlieren, scheint das Aus von Peter Bosz nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Dann wird man sich im Winter nach nur einem halben Jahr erneut auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen müssen.

Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.