DFB ermittelt gegen Dynamo Dresden nach Fan-Aufmarsch

Der Aufmarsch der Fans von Dynamo Dresden in militärischen Uniformen beim Auswärtsspiel am Sonntag in Karlsruhe wird für den Zweitligisten Konsequenzen nach sich ziehen. "Wir werden uns des Falles annehmen und versuchen, zu einem sachgerechten Ergebnis zu kommen", sagte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, der "Welt". Verkleidete oder vermummte Fußballfans seien zwar längst keine Seltenheit mehr, doch die Dresdner sorgten nun für eine Premiere, die das Strafmaß beeinflussen könnte, wie Lorenz gegenüber der "Welt" bestätigte: "Dieser militärische Anstrich ist eine neue Komponente, die wir in unsere Überlegungen einzubeziehen haben."

Ein Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses wird für Ende des Monats erwarten, mögliche Sanktionen würden dann in der kommenden Saison greifen. Hintergrund: Etwa 2.000 Fans von Dynamo Dresden waren im Militärlook erschienen und hatten Camouflage-Shirts mit dem Aufdruck "Football Army Dynamo Dresden" getragen. Außerdem stand auf einem Banner "Krieg dem DFB", das beim Marsch zum Stadion präsentiert wurde. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.