DFB-Pokal: Stuttgart rettet sich im Elfmeterschießen

In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals hat sich der VfB Stuttgart erst nach der Verlängerung in die nächste Runde gerettet: Die Schwaben gewannen beim viertklassigen Energie Cottbus das Elfmeterschießen mit 4:3. Nach 90 wie nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden. Fabio Viteritti hatte in der 5. Minute die Cottbuser in Führung geschossen, Maximilian Zimmer in der 28. Minute sogar noch nachgelegt.

Foto: Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Doch dann kam Stuttgart, Josip Brekalo in der 49. Minute mit dem Anschlusstreffer, ein als Eigentor von Jose-Junior Matuwila gewerteter Treffer in der 77. Minute brachte den Ausgleich. Im Elfmeterschießen hatte Stuttgart schließlich die besseren Nerven. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.