DOSB-Chef: Ende der Debatte über Doping-Ära nicht sinnvoll

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) kritisiert einen Vorstoß von Bundesjustizminister Heiko Maas, der im Rahmen des Starts der Tour de France in Düsseldorf angeregt hatte, die Debatte über die Dopingkultur speziell im deutschen Radsport zu beenden: "Es ist weder sachgerecht noch möglich oder sinnvoll, die Diskussion über das Thema Doping im Sport für beendet zu erklären", sagte Hörmann der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Wir haben uns auch künftig kritisch und selbstkritisch mit dem Geschehenen auseinanderzusetzen und unsere Lehren daraus zu ziehen. Der Erlass von Gesetzen ist nur die eine Seite der Medaille. Die Übernahme der moralischen und praktischen Verantwortung die andere." (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Eine Spritze wird gesetzt, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.