Fußball: Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, aber jetzt werde ich gegen 50+1 klagen", sagte Ismaik der "Süddeutschen Zeitung". Mit der Regel werden Fußball-Vereine in Deutschland vor dem Einfluss von Großinvestoren geschützt.

Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Ismaik hatte sich nach dem überraschenden Abstieg der Löwen aus der 2. Bundesliga geweigert, die für die Drittliga-Lizenz nötigen Gelder zu überweisen. Dies hat den Zwangsabstieg des Vereines in eine noch tiefere Spielklasse zur Folge. Ismaik hatte die Zahlung von Bedingungen abhängig gemacht, die unter anderem die 50+1-Regel verletzt hätten und vom Verein abgelehnt wurden. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.