Leverkusen gewinnt 4:1 in Augsburg und bleibt auf Europa-Kurs

Bayer Leverkusen baut seine Siegesserie weiter aus, die Werkself hat am Freitagabend einen 4:1-Auswärtserfolg beim FC Augsburg gefeiert und damit sein drittes Spiel in Folge in der Bundesliga gewonnen. Bayer rückt damit wieder auf einen Europa League-Platz vor und auch die Königsklasse ist wieder in Reichweite.

Nach dem es im März alles andere als rund lief für Bayer Leverkusen, hat das Team von Peter Bosz im April wieder zurück zu seiner Topform gefunden. Die Werkself ist in diesem Monat noch unbesiegt und hat am Freitagabend mit einem 4:1 (1:1:)-Erfolg gegen Augsburg seinen dritten Sieg in Folge eingefahren.

Offensiv-Trio dreht das Spiel für Leverkusen

Vor knapp 26.000 Zuschauer in der WWK-Arena erwischten die Gastgeber den besser Start und gingen in der 12. Minute durch Danso mit 1:0 in Führung. Allzu lange hielt der Jubel über den Treffer nicht, denn bereits in der 15. Minute besorgte Kevin Volland den 1:1-Ausgleich für Leverkusen. Der deutsche Nationalspieler kommt damit auf 14 Treffer in 31 Spielen. Mit dem leistungsgerechten Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt übernahm Leverkusen dann sofort die Initiative, wie so oft in dieser Saison. in der 48. brachte Kai Havertz die Gäste dann mit 2:1 in Front. Spätestens zu diesem Zeitpunkt zweifelte niemand mehr an einem Leverkusener Erfolg, auch nicht die Sportwetten-Anbieter. Unsere Unibet Erfahrung hat gezeigt, dass die Wettanbieter ein sehr gutes Gefühl haben, vor allem bei Live Wetten. In der 60. sorgte Bayer-Abwehrspieler Jonathan Tah mit dem 3:1 für die Vorentscheidung in der Partie. Den Schlusspunkt setzte Julian Brandt in der 88. mit dem 4:1.

Bayer-Coach Peter Bosz zeigte sich nach dem Spiel zufrieden, verweis jedoch darauf, dass man noch einen langen Weg vor sich hat in Sachen Europa: „Wir hatten heute alles im Griff, haben auswärts mutig gespielt. Noch drei Spiele, dann wissen wir, wo wir stehen. Wir wollen auch die nächsten drei Spiele gewinnen, aber das wird nicht einfach.“

Sein Gegenüber, Martin Schmidt, zeigte sich als fairer Verlierer: „Leverkusen hat eine Riesenqualität und zudem einen sehr guten Tag erwischt. Leverkusen hat uns mit einem schnellen Tor nach der Pause den Stecker gezogen. Aber genau solche Spiele sind wichtig für den Lernprozess.“

Leverkusen muss kommendes Wochenende auswärts bei Eintracht Frankfurt ran und könnte mit einem erneuten Auswärtserfolg sogar an den Hessen in der Tabelle vorbeiziehen. Augsburg spielt im Abstiegsduell gegen den FC Schalke 04.