Marcell Jansen kritisiert Personalpolitik des HSV

Vor dem Kellerduell des Hamburger SV gegen den 1. FSV Mainz 05 hat der ehemalige HSV-Spieler Marcell Jansen die Personalpolitik der Hanseaten scharf kritisiert. "Es ist doch klar, dass du dich als Verein und auch als Mannschaft nicht weiterentwickelst, wenn du jedes halbe Jahr einen neuen Trainer und einen neuen Sportdirektor hast. Außerdem verändert sich der Kader permanent", sagte Jansen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Foto: RB Leipzig – HSV am 11.02.2017, über dts Nachrichtenagentur

Es habe in Hamburg Trainer mit "tollen Verträgen" gegeben, die "nach sechs Monaten entlassen wurden und zwei Jahre ihr Geld bekamen", so Jansen weiter. "Und die Spieler mussten den Mist ausbaden." Dennoch hoffe er auf den Klassenerhalt des Bundesliga-Dinos. Das Heimspiel gegen Mainz sei eine "Riesenchance", so Jansen. Wenn die Hamburger das Spiel gewinnen sollten, sehe es wieder etwas besser aus. Der ehemalige Nationalspieler Jansen stand beim HSV von 2008 bis 2015 unter Vertrag. Nach Auslaufen seines Vertrages beendete er im Alter von 29 Jahren im Juli 2015 seine Karriere. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.