Nationalmannschaft: Benedikt Höwedes verpasst den Confed Cup 2017

Bittere Nachrichten für die deutsche Nationalmannschaft. Die DFB-Auswahl wird beim Confed Cup 2017 auf Weltmeister Benedikt Höwedes verzichten müssen. Wie der FC Schalke 04 diese Woche bekannt gab, wird sich der 29-jährige am Saisonende einer Leisten-OP unterziehen und fällt damit für die WM-Generalprobe in Russland aus.

Auch wenn die WM 2018 in Russland gefühlt noch sehr weit weg ist, erleben wir bereits diesen Sommer einen ersten Vorgeschmack auf die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft. Vom 17. Juni bis 2. Juli findet in Russland der Confed Cup 2017 statt. Das Turnier dient als eine Art Generalprobe für die WM-Endrunde. Als amtierender Weltmeister ist auch die DFB-Elf für den Confed Cup qualifiziert.

Wie diese Woche bekannt wurde, wird Bundestrainer Joachim Löw bei dem Turnier auf Abwehrspieler Benedikt Höwedes verzichten müssen. Der Schalker wird sich nach der Saison einer Leisten-OP unterziehen müssen. Die Königsblauen äußerte sich wie folgt dazu: „Tatsächlich war keine Operation geplant, denn im Fall Benedikt Höwedes hatten Mediziner und Spieler die Hoffnung, die Beschwerden an der Leiste mit konservativer Behandlung in den Griff zu bekommen. Alle mussten feststellen, dass Höwedes nicht um eine Leisten-Operation herumkommt. Diese ist für die Sommerpause geplant.“

Der 29-jährige Abwehrspieler plagt sich bereits seit Monaten mit Leistenbeschwerden herum.

Für Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff kommt diese Meldung nicht überraschend wie er in der Sport BILD verriet: „Ich weiß, dass Benedikt Höwedes im Sommer eine Operation plant. Er gehört auch zu den extrem hoch belasteten Spielern der letzten Jahre.“

Höwedes ist nicht der einzige Nationalspieler der den Confed Cup verpassen wird. Auch zahlreiche andere Stammkräfte werden wohl eine Pause erhalten im Sommer so Bierhoff: „Für uns gibt es zwei Aspekte bei der Auswahl: Wir denken nicht vereinsbezogen, sondern an die Spieler. Wer hatte die höchste Belastung?“

DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke hatte zuletzt angedeutet, dass wohl auch Manuel Neuer nicht zum Confed Cup mitkommen wird. Es wird spannend zu sehen welchen Kader Löw für das Turnier zusammenstellt. Er selbst bezeichnete den Confed Cup als „Perspektiven Turnier“ und will vor allem jungen, talentierten Spielern eine Chance geben sich in der A-Nationalmannschaft zu beweisen.

Foto: Michael Kranewitter / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.