Radprofi Geschke: Tour-Start in Deutschland hat wenig bewirkt

Radprofi Simon Geschke glaubt nicht, dass der Start der Tour de France Anfang Juli in Düsseldorf einen langfristig positiven Effekt auf den Radsport in Deutschland hat. "Es hat sicherlich einiges verändert, der Grand Départ in Deutschlad war tiptop. Es ist aber auch leider schnell wieder in Vergessenheit geraten", sagte Geschke der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe).

Foto: Rad-Rennfahrer mit Fahrradhelm, über dts Nachrichtenagentur

Nachhaltige Veränderung fange nicht beim größten Rennen an. "Das fängt bei der Nachwuchsarbeit und bei kleineren Rennen an. Dass die Tour in Deutschland war, ist super, trotzdem fehlt es an Nachwuchs und Rennen." Der 31-Jährige vom Team Sunweb ist einer von neun Deutschen, die bei der Straßenrad-WM im norwegischen Bergen am Sonntag im Rennen über 276 Kilometer am Start sind. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.