Sportausschuss-Chefin: Boykott der WM in Katar „nicht ernsthaft zu erwarten“

Dagmar Freitag (SPD), Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag, glaubt nicht, "dass die aktuellen diplomatischen Entwicklungen einen Einfluss auf die Entscheidung der Fifa haben, die Fußball-WM 2022 in Katar durchzuführen": Ein Boykott der WM oder eine Neuvergabe seien "nicht ernsthaft zu erwarten", sagte Freitag der "Welt". Auch Russland sei trotz der Annexion der Krim und des Ukraine-Konflikts Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die Diskussion mache aber erneut deutlich, "dass die internationalen Sportverbände in der Pflicht sind, grundsätzlich darüber nachzudenken, welche Länder als Ausrichter für sportliche Großveranstaltungen wirklich infrage kommen". (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.