„Welt“: Bundesanwaltschaft übernimmt Ermittlungen nach Anschlag auf BVB-Bus

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund am Dienstagabend hat nach Informationen der "Welt" die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe die Ermittlungen übernommen. Das Bundeskriminalamt (BKA) sei mit den Ermittlungen beauftragt worden und habe eine Besondere Aufbauorganisation (BAO) in Berlin eingerichtet, berichtet die Zeitung. Die Mannschaft von Borussia Dortmund war kurz vor der Champions-League-Begegnung gegen die AS Monaco mit drei Sprengsätzen angegriffen worden.

Foto: Bus von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur

Der BVB-Spieler Marc Bartra sowie ein Polizist wurden verletzt. Das Spiel war eine Viertelstunde vor Anpfiff offiziell abgesagt worden und soll am heutigen Mittwoch um 18:45 nachgeholt werden. Die Polizei will dabei mit verstärkten Kräften für Sicherheit sorgen. (dts Nachrichtenagentur)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.