Wie zuverlässig sind die Quoten der Wettanbieter?

Wettfreunde, die gern und regelmäßig Tipps auf Sportwetten abgeben, suchen sich in aller Regel denjenigen Buchmacher heraus, der die besten Quoten auf ihre jeweilige Wette vergibt. Doch so mancher Wettfreund fragt sich, wie diese – von Buchmacher zu Buchmacher höchst unterschiedlichen Wettquoten ermittelt werden und wie seriös die jeweiligen Anbieter sind.

Die Wahrscheinlichkeit ist der entscheidende Faktor

Grundsätzlich wird die Wettquote anhand der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ereignisses ermittelt. Großen Wettbüros stehen dafür Statistiken zur Verfügung, in welchen sämtliche Sportarten, aber auch die einzelnen Wettbewerbe in den verschiedenen Ligen berücksichtigt werden. Miteinbezogen werden dabei auch der Tabellenplatz und sonstige Handicaps. Aus diesen Angaben wird vom Wettanbieter errechnet, wie wahrscheinlich es ist, dass ein Heimsieg, ein Unentschieden oder ein Auswärtssieg herauskommt. Mittels einer Formel wird daraus anschließend die Quote berechnet. Diese lautet 1/Eintrittswahrscheinlichkeit x 100.

Die Eintrittswahrscheinlichkeit liegt insgesamt jedoch über 100 Prozent, weil der Buchmacher bei den Wetten ja auch einen Gewinn machen möchte. Er berechnet die Quoten also so, dass er in jedem Fall einen Gewinn macht.

Allerdings verteilen sich die Einsätze in Wirklichkeit niemals so, wie es eigentlich gewünscht wäre, werden die Quoten durch die Buchmacher auch ständig geändert und an das Angebot und die Nachfrage angepasst. Eine generelle Richtlinie, wie die Quoten festgelegt werden müssen, gibt es also nicht. Dadurch erklärt sich auch die große Bandbreite zwischen den Quoten verschiedener Buchmacher.

Welche Informationen nutzen die Buchmacher zur Berechnung der Quote?

Auch wenn die statistischen Formeln durch Computerprogramme berechnet werden, brauchen die Buchmacher einige Informationen, die als Basis für die Berechnung dienen. Dafür wälzen die Buchmacher Statistiken und News und sammeln weitere Informationen zu den beschiedenen sportlichen Events und Mannschaften. Sie wollen damit eine Mannschaft und einzelne Sportler bestmöglich einschätzen können. Wichtig sind dabei unter anderem Faktoren wie die Fitness, die Motivation, wie oft der Spieler oder die Mannschaft gewinnt und wie das Verhältnis zum jeweiligen Gegner ist.

Dabei gilt: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Spieler oder eine Mannschaft gewinnt, liegt umso höher, je mehr der genannten Faktoren positiv zu seinen Gunsten bewertet werden konnten. Das wiederum bedeutet, dass der Wettfreund mit einer niedrigen Quote rechnen muss, weil die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn eben sehr hoch ist. Natürlich muss sich der Wettfreund im Vorfeld ebenfalls gründlich informieren, etwa auf einem Portal wie fussballjunkies.de.

Warum Buchmacher unterschiedliche Quoten haben

Grundsätzlich sind die Buchmacher relativ frei in der Festlegung ihrer Quoten, dass hat das Portal sportwetten.org festgestellt. Allerdings ist die Spannweite zwischen den einzelnen Anbietern auch relativ gering, weil jeder nach einem ähnlichen Berechnungsmodell arbeitet. Aus dieser Bandbreite brechen Buchmacher nur in seltenen Fällen aus, was daran liegen kann, dass dieser Buchmacher risikobereiter ist oder schlicht mehr Kunden durch bessere Quoten anlocken möchte. Allerdings sind das meist nur kurzfristige Aktionen, weshalb sich Wettfreunde besser an Buchmacher halten sollten, die konsequent eine hohe Quote anbieten.

Wie seriös ist der Anbieter?

Außerordentlich hohe Quoten lassen viele Spieler darauf schließen, dass es sich hier um einen unseriösen Anbieter handelt. Das muss allerdings keineswegs der Fall sein. Denn viele Anbieter von Sportwetten setzen die Quoten beispielsweise im Rahmen von Werbeaktionen äußerst hoch an, was jedoch nur ein kurzzeitiger Effekt ist.

Die Seriosität eines Sportwettenanbieters kann aber jeder Spieler im Grunde genommen selbst auf mehrere Arten überprüfen. So lohnt sich beispielsweise ein Blick auf die Historie des jeweiligen Anbieters. Bei alteingesessenen Traditionsunternehmen ist davon auszugehen, dass sie seriös arbeiten, weil sie sich ansonsten nicht so lange auf dem Markt gehalten hätten. Des weiteren sind inzwischen diverse Anbieter auch an der Börse gelistet, was eine entsprechende Sicherheit für die Spieler bedeutet. Ein weiterer wichtiger Faktor besteht darin, ob der jeweilige Anbieter eine offizielle staatliche Lizenz besitzt. Dadurch ist gewährleistet, dass die Geschäfte des Buchmachers staatlich kontrolliert werden. Selbst ein Blick auf die Homepage kann Aufschluss über die Seriosität geben: Die Daten und Einsätze der Spieler sollten stets SSL-verschlüsselt oder ähnlich abgesichert übertragen werden.

Foto: manseok / pixaybay (CCO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.