WM-Qualifikation 2018: Die letzten Entscheidungen stehen an

Während sich die deutsche Nationalmannschaft bereits am vergangenen Donnerstag vorzeitig für die WM 2018 in Russland qualifiziert hat, müssen andere Nationen wie z.B. Vize-Weltmeister Argentinien oder Europameister Portugal um ihre (direkte) WM-Teilnahem noch zittern. Wir werfen einen Blick auf den Schlussspurt in der WM-Qualifikation 2018.

15 von insgesamt 32 Teilnehmern für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland stehen bereits fest. Die verbliebenen offenen 17 Startplätze werden in den kommenden Tagen bzw. Wochen vergeben. Während sich die DFB-Fans nach der deutschen Gala-Leistung in der WM-Qualifikation 2018 entspannt zurück lehnen können und gespannt auf die Auslosung der Gruppenphase am 1. Dezember warten, sieht dies in vielen Ländern deutlich anders aus. Aktuelle Wett Tipps zur WM-Qualifikation 2018 gibt es bei wettformat.com.

Portugal, Serbien und Island hoffen auf die direkte WM-Teilnahme

Besonders spannend ist es in der Europa-Qualifikation vor dem letzten Spieltag in den Gruppen D, B und I. Dort ist noch keine Entscheidung gefallen wer als Gruppenerster direkt nach Russland darf oder wer ggf. den Weg über die WM-Playoffs nehmen muss.

Europameister Portugal liegt derzeit in der Gruppe B auf dem zweiten Rang hinter der Schweiz. Mit einem Heimsieg gegen die Nati am letzten Spieltag könnten Cristiano Ronaldo & Co. jedoch an den Eidgenossen noch vorbeiziehen und diese quasi in aller letzter Sekunde von Rang 1 stürzen. Aus Schweizer Sicht wäre dies richtig bitter, denn aktuell hat die Schweiz eine Bilanz von 9 Siegen und hat noch keinen einzigen Punkt in der WM-Quali abgeben müssen. Eine einzige Niederlage würde jedoch dazu führen, dass man in die WM-Relegation muss.

In der Gruppe D hofft Serbien auf das direkte WM-Ticket. Dazu benötigt man heute Abend einen Heimerfolg gegen Georgien. Mit einem Sieg würde Serbien den ersten Platz vor Wales verteidigen, die auf einen Patzer der Serben hoffen müssen und selbst mit einem Sieg gegen Irland noch auf Platz 1 der Tabelle springen könnten.

Spannend wird es auch in der Gruppe I. Dort hat Island die besten Aussicht auf eine direkte WM-Teilnahme. Den Isländer reicht dazu bereits ein Heimsieg gegen den Kosovo. Der zweite Platz in der Gruppe wird an den Sieger der Partie zwischen Kroatien und der Ukraine gehen.

Messi und Argentinien stehen vor dem WM-Aus

Aber nicht nur in Europa geht es eng zu, auch in der Südamerika-Qualifikation kämpfen noch zahlreiche Nationalmannschaften um ein WM-Ticket. Auch Vize-Weltmeister Argentinien mit Superstar Lionel Messi. Die Albiceleste liegt vor dem letzten und entscheidenden Spieltag nur auf dem sechsten Rang in der Tabelle, dieser würde das WM-Aus für die Gauchos bedeuten. Argentinien benötigt daher dringend einen Auswärtssieg gegen Ecuador um noch den Sprung in die Top 5 zu schaffen. Mit ein wenig Schützenhilfe winkt sogar Platz 3-4, was zeitgleich die direkte WM-Teilnahme bedeuten würde.

Foto: gustavofrazao / depositphotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.